Unsere Genossenschaft besitzt hauptsächlich Wohnhäuser, die in den Jahren von 1902 bis 1937 gebaut wurden. Die Grundrisse der Wohnungen sind ganz unterschiedlich. Einheitliche Wohnungstypen, wie im Plattenbau, gibt es bei uns nicht. Die schönen Mietergärten an unseren Wohnhäusern sind für unsere Genossenschaftler von großem Vorteil.

1997 haben wir begonnen, unsere Häuser modern zu sanieren. Seither wurden 560 Wohnungen modernisiert oder neu gebaut. Die Wohnhäuser werden dabei total „auf den Kopf gestellt“: oft die Wohnungsgrundrisse geändert, Wände entfernt und neu gesetzt, moderne Bäder, Heizungen und Warmwasserversorgung eingebaut, alle Elektro- und Wasserinstallationen, Fußböden, Wände und Decken erneuert. Bei den Modernisierungen der letzten Jahre wurden auch Aufzüge eingebaut und die einzelnen Wohnungen barrierearm gestaltet.

Dabei haben wir es aber nicht belassen. Auch an die Bauhülle der Häuser haben wir gedacht und diese verbessert. Trockenlegung, Dränage, Wärmedämmung, neue Fenster und Türen, das Dach neu gedeckt und wärmegedämmt.

Schließlich wurde auch das Umfeld der Häuser neu gestaltet: Wege, Einfahrten und Pkw-Stellplätze neu angelegt. Wäscheplätze, Sitzecken, Anpflanzungen geschaffen, um so unseren Genossenschaftlern ein angenehmes Wohnumfeld zu bieten.

Seit 1997 hat unsere Genossenschaft über 30 Mio. € in die Modernisierung unseres Wohnbestandes investiert. Damit konnten wir bisher über 87 % unserer Wohnungen modern und zeitgemäß umbauen. In den Jahren 1998/99 haben wir zusätzlich mit einem Kostenaufwand von knapp 3 Mio. € drei neue Wohnhäuser an der Mittelstraße mit 38 Wohnungen errichtet.

Die Nachfrage nach unseren modernen, wohnlichen und individuellen Wohnungen ist ausgezeichnet. Das zeigt uns, dass wir den Geschmack der Mieter getroffen haben. Vorteilhaft für unsere Genossenschaft sind auch die unterschiedlichen Wohnlagen in Limbach-Oberfrohna. So findet sich für jeden Geschmack eine individuelle Wohnung in unserer GWG.

Seit 2007 ergänzen wir unsere Modernisierungen durch die Einbindung von Solartechnik. Mit Sonnenenergie zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung werden inzwischen unsere Wohnhäuser Schillerstr. 10/12, Hohensteiner Str. 82/84, Horst-Strohbach-Str. 41/41a, Horst-Strohbach-Str. 25, Horst-Strohbach-Str. 29/31 und Horst-Strohbach-Str. 22/24 betrieben. Bei laufend steigenden Energiepreisen halten wir es für erforderlich, neue zukunftsweisende Technologien einzusetzen. Unsere Genossenschaft ist damit Vorreiter beim Einsatz dieser Umwelttechnologie im Mietwohnungsbau.

Das aktuelle Sanierungsprojekt ist die Horst-Strohbach-Str. 20 ab. Hier entstehen 12 moderne und barrierearme 2- bis 4-Raum Wohnungen.

Haben Sie Interesse an einer neuen, schönen GWG-Wohnung? Dann haben wir einen speziellen Tipp für Sie:

Melden Sie sich rechtzeitig vor einer Sanierung bei uns und schließen Sie mit uns einen Mietvorvertrag ab, dann werden wir gern Ihre speziellen Ausbauwünsche berücksichtigen.

20161216_145913